Brotdose aus Zirbelkiefer, ca. 40cm Durchmesser

155,00

Beschreibung

Wir fertigen, bzw. drechseln unsere Brotdosen in eigener Werkstatt komplett in Handarbeit. Jede Brotdose ist deshalb ein Unikat. Form und Größe richten sich immer etwas nach den Gegebenheiten das uns das zu bearbeitende Stück Holz gerade gibt. Die Grundform entspricht derer auf dem Bild

Dafür verwenden wir Zirbelkiefer aus dem nahe gelegenen Salzburger Land wo es noch Gebiete gibt in denen die Zirbelkiefer, der ein geschützter Baum ist,  noch geschlagen werden darf.

Zirbelkiefer werden folgende Eigenschaften nachgesagt:

  • Angenehm nach Harz riechend, Geruch lange andauernd; weich und feinfasrig, leicht zu verarbeiten, geringe Neigung zum Reißen und Schwinden, große charakteristische Äste
  • Aufgrund des hohen Gehaltes an Holzinhaltsstoffen weist das Zirbenholz einen angenehmen Geruch auf, der sich über lange Zeit hält.
  • Zirbenholz enthält bis zu 0,5 % Pinosylvin. Für diese Substanz ist eine toxische Wirkung gegenüber Schadorganismen (Pilze, Bakterien) nachgewiesen.
  • Zirbenholz weist das geringste Schwindverhalten aller einheimischen Nadelholzarten auf. Die Dimensions- und Formstabilität hat zur Folge, dass Zirbenholz kaum zu Rissbildung und Verdrehung neigt

Wir verwenden bei der Herstellung der Brotdosen den kompletten Stamm. Dabei wird der untere Teil, die Schale, aus einem unverleimten Stück Holz gedrechselt und nur der Deckel aus dem kerngetrennten Holz, das wieder hochfest zusammengeleimt wird, gedrechselt. Dieses Verfahren ist aufwendiger in der Herstellung, verursacht einen höheren Holzverbrauch und Trocknungsaufwand. Dafür hat nur der Deckel  wenige Leimfugen, was einer leimfreien Schale und schöneren Optik zugute kommt.